Montag, 3. Februar 2014

Protokoll der Elternratssitzung vom 14. Januar 2014


1.      Begrüßung

Die Elternratsvorsitzende begrüßt die Teilnehmer und stellt die Beschlussfähigkeit fest.

2.      Bericht der Schulleitung

2.1  Anbau
·         Der ausgewählte Architekt hat den Auftrag erhalten
·         Bauantrag liegt der Behörde vor
·         Geplanter Baubeginn Mai 2014

2.2   Schulessen/Mensa
·         Weiterhin viel positives Feedback seitens der Kinder und Erzieher
·         Süßspeisen werden überwiegend gut angenommen
·         Rohkost und Obst zum Mittagessen und für den Nachmittagsimbiss hat sich gut etabliert
·         Ab 1. Februar soll vom Schichtbetrieb auf „fließendes Essen“ umgestellt werden. Danach können die Kinder nach ihrem jeweiligen Bedarf zum Essen in die Kantine.
·         Aufgrund der vielen Neuanmeldungen wird sich im kommenden Schuljahr voraussichtlich die Zahl der Mittagessen von aktuell 200 auf ca. 250-280 erhöhen. Dies macht eine dritte Essensausgabe-Stelle notwendig. Ein frei stehender Block, aus dem sich die Kinder eigenständig bedienen können, muss hierfür angefertigt werden. Kosten übernimmt möglicherweise der Schulverein.
·         Zur Information: Fassungsvermögen der Mensa - knapp 100 Sitzplätze
·         Termin Mensa-Einweihungsfeier: 27. Februar 15:00
An diesem Nachmittag können Eltern die Mensa und ihre Ausstattung in Ruhe ansehen. Zudem gewähren einige Nachmittagskurse mit kleinen Vorstellungen Einblicke in ihre Arbeit. Der Caterer wird auch vor Ort sein.


2.3  Anmeldezahlen
·         Nach aktueller Entwicklung der Neuanmeldungen scheint sich für das kommende Schuljahr wieder eine höhere Anmeldezahl als geplant für die 1. Klassen abzuzeichnen. (möglicher Grund: auch jenseits unseres Bezirks zieht es viele Familien mit ihren Kindern zur Strenge, da sie die Qualität der Nachmittagsbetreuung herumgesprochen hat). Über Aufnahme entscheidet die Behörde allerdings weiterhin nach dem einheitlichem Schlüssel: Härtefälle/Entfernung/Geschwisterkinder
·         Zahl der Anmeldungen Stand 14. Januar: 1.Klasse ca. 80 / Vorschule ca. 52

2.4  Container
·         Die VSKb wird Ende Januar vom Klassenraum oben/neben Computerraum in den zweiten mobilen Klassenraum umziehen. Der frei gewordene größere Raum wird künftig der Klassenraum der 1d.
·         Somit wird der ursprünglich für den Hort eingeplante Raum der jetzigen 1d als Ruheraum frei und kann für seine eigentliche Nutzung ausgestattet werden. Eingebaut wird ein Podest, das sowohl für gemütliche Atmosphäre am Nachmittag sorgen soll, aber auch für Theaterproben und kleine Aufführungen genutzt werden kann. Engpässe bei der Aulabelegung können so gut aufgefangen werden.
·         Die Umzugsarbeiten wird ein professionelles Umzugsunternehmen übernehmen

2.5   Danke für Ihre Spenden!
·         Beim diesjährigen Weihnachtskonzert sind 1260 Euro zusammen gekommen.
·         Wie in den letzten Jahren wird der Beitrag je zur Hälfte dem Bauspielplatz Tegelsbarg
 http://www.iat-hamburg.de (>> vielleicht auch eine Idee für den nächsten Kindergeburtstag ?) und dem Nikolaushaus http://www.nikolaushaus.com/ in Tansania übermittelt

2.6   Fasching 2014 an der Strenge
·         Dieses Jahr fällt Rosenmontag in die Märzferien, daher wurde diskutiert ob und wann eine Faschingsfeier vorgezogen werden kann. Da in der Woche vor Ferien die Literaturwoche mit vielfältigen Angeboten stattfindet, muss diese Frage noch im Kollegium geklärt werden.
·         Die Ferienbetreuung des Hortes freut sich jedenfalls auf einen jäcken Rosenmontag!

To do:  Frau Otto-Neumann klärt das Thema Fasching im Kollegium.

2.7   Schülerzeitung
·         Frau Suntrup – Koordinatorin der Schülerzeitung – möchte eine andere Struktur/Organisation einführen. In der Vergangenheit waren Schüler aus den Klassen 3 und 4 eingeladen, sich am Zeitungsprojekt zu beteiligen. Jeweils für ein Jahr im Rahmen einer freiwilligen AG am Nachmittag.
·         Insgesamt  traf sich alle 14 Tage umschichtig jeweils eine Teilgruppe von 16-18 Kindern, um an Beiträgen zu schreiben und die Ausgaben zu planen. Aufgrund der sehr unterschiedlichen Schreibkompetenzen der Kinder und des hohen zeitlichen Aufwands fürs Schreiben war hier kaum qualitativ gutes redaktionelles Arbeiten möglich. Daher soll zukünftig die Redaktion versuchsweise ausschließlich einer Projektgruppe aus Viertklässlern überlassen werden.  Schüler aller anderen  Jahrgänge sind weiterhin aufgefordert, Beiträge für die Zeitung zu schreiben und der Redaktion einreichen.
·         Wenn sich das bewährt, sollen nur noch die 4. Klassen an der Erstellung der Zeitung beteiligt sein.
·         Da das Kopieren der Zeitungen jedes Mal einen großen Aufwand darstellt, überlegt man, ab dem kommenden Schuljahr komplett auf digitales Format umzustellen. Die Schülerzeitung könnte dann über die Schul-Homepage gelesen werden.
·         Es wurden Argumente pro/contra rein digitales Format diskutiert.


3.      Bericht aus dem Kreiselternrat
·         Das letzte KER Treffen fand am 2. Dezember in der Irene Sendler Schule statt.
·         Bei der Vorstellung der Schule durch den Schulleiter wurde das „Sternensammlerprogramm“ besonders hervorgehoben. Es handelt sich um ein Maßnahmenpaket zur Begabtenförderung. Das Konzept kann in den kommenden Tagen am Schwarzen Brett des ER eingesehen werden.
    To do:  Jutta bringt die Präsentation zum „Sternensammlerprogramm“ an
 
 
4.     
Feedback Verkehrsaktion

·         Die Aktion am 11. Dezember war insofern ein Erfolg, als die kritischen Straßenabschnitte kaum frequentiert worden sind
·         Dies ist jedoch hauptsächlich auf die Präsenz der beiden Polizeibeamten zurückzuführen. Es gab einige freundliche Erklärungsgespräche und man sah noch mehr irritierte Autofahrer, die eigentlich schon den Blinker setzen wollten, um in den Schwarzbuchenweg oder Huswedelweg einzubiegen.
·         Leider zeigt eine einmalige Aktion kein wirkliches Einsehen und führt bei den meisten Fahrern nicht zu einem Umdenken in Richtung „Park & Go“
·         Seit der Verkehrsaktion hat sich ein Verkehrsunfall auf dem Zebrastreifen am Eckerkamp ereignet. Aufgrund eines zu hohen Verkehrsaufkommens kam es zu einem Stau im Zebrastreifenbereich – ein Autofahrer setzte zurück, fuhr dabei in den Zebrastreifen hinein und erfasste zwei Jungs. Diese kamen zum Glück nur mit Prellungen davon. Der Fahrer/die Fahrerin haben den Zusammenstoß vermutlich gar nicht bemerkt und fuhren weiter. Daher stand in den darauf folgenden Tagen morgens ein Beamter der Verkehrssicherheit an der Unfallstelle, in der Hoffnung das – von den Jungs gut beschriebene Fahrzeug – anzutreffen.
·         All diese Gründe führen uns zu der Annahme, dass Aktionen zur Sensibilisierung unserer Eltern für das Thema Verkehrssicherheit sinnvoll und wichtig sind.
·         In der Hoffnung auf mehr Nachhaltigkeit wird in der KW 6 eine ganze Woche lang mit unserer Präsenz und dem Verteilen von Info-Flyern für mehr Sicherheit im Straßenverkehr und die Grundidee „Zu Fuß zur Schule!“  mobil gemacht

To do:  Doodle-Liste für Verkehrsaktion für Elternvertreter aller Klassen
              Es werden je Schulzugang zwei EV benötigt.



5.      Sonstige Themen


5.1   Fundgrube
·         Die Fundgrube muss wieder geleert werden
·         Eltern/Schüler sollen im Zuge der LEG die Gelegenheit nutzen, hier nach vermissten Sachen zu suchen, da in der KW6 die Sachen sortiert, entsorgt bzw. gespendet werden.

To do:  Hinweis-Mail an alle EV/Eltern bis zum 30.1. Sachen aus Fundkiste zu suchen.


5.2   Basketballkorb
·         In der letzten Elternratssitzung kam die Idee auf, den Basketball-Korb zu reparieren beziehungsweise an anderer Stelle aufzubauen, um den Kindern eine weitere Bewegungsmöglichkeit zu bieten.

To do:  Frau Otto-Neumann kümmert sich mit Herrn Eichwald darum.


5.3   Feedback zum Weihnachtskonzert
·         Es war mal wieder ein sehr schönes Event – doch gerade in der ersten Vorstellung deutlich zu voll. Und mit zunehmender Schülerzahl an der Strenge dürfte sich die Situation noch verschärfen.
·         In Zukunft möchte man versuchen, das Programm mehr zu entzerren, so dass nicht so viele verschiedene Gruppen in einer Vorstellung gleichzeitig präsent sein müssen. Auch wird überlegt, eine viertelstündige Pause zwischen den Aufführungen einzuführen.
·         Die Eltern sind jedoch genauso angehalten, sich an die angegebene Zuschauerzahl pro Kind tatsächlich zu halten!





Nächste Sitzung des Elternrats:

>>> 13.02.14, 20:00 h <<< 


                                                                       Protokoll: Hana Jantz


Anwesend waren:

Elternrat:
Jutta Mardfeldt
Nelly Gerig
Andrea Hentz
Anika Henry
Hana Jantz
Isabelle Ziegler
Judith Rickheit
Sabine Drechsel
Stefanie Lautenschläger
Ulrike Kerner

Elternvertreter:
Sandra Seitner EV 1c
Grit Meerstein EV 1c
Kerstin Pätzold EV 2d
Melanie Klinger EV 1a

Schulleitung:
Brigitte Otto-Neumann

Hort:
Susanne Friedrich (GBS-Leitung)

Gäste:
-


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen