Dienstag, 29. April 2014

Diskussion um G8/G9

Liebe Eltern,

wie in den Medien nicht zu übersehen beherrscht derzeit die Debatte um G8/G9 die
bildungspolitische Diskussion in Hamburg (und weiteren Bundesländern).

Nachdem zunächst die Schulkonferenzen der Gymnasien von der Schulbehörde zu einem Votum
aufgefordert wurden, bietet die Behörde nun auch den Grundschulen sowie allen Bürgerinnen und
Bürger der Stadt die Möglichkeit zur Stellungnahme.

Wir im Elternrat diskutieren bereits intensiv über das Thema. Unabhängig davon ist es jedoch jedem Einzelnen frei überlassen, sich eine Meinung zu bilden und diese über die offiziell hierfür eingerichtete Mail-Adresse kund zu tun:

g8g9@bsb.hamburg.de  

Um eine Tendenz der Meinungen an unserer Schule zu erhalten - und daraus eine bessere Grundlage für unser Handeln als Elternrat zu gewinnen, möchten wir einladen, das Thema offen und konstruktiv in unserem Blog zu diskutieren oder hier einfach nur kurz eure Meinung Pro/Contra "G9-jetzt-HH" mitzuteilen.

Wir freuen uns auf eine interessante Diskussion
und wünschen allen schöne Maiferien

Euer Elternrat

1 Kommentar:

  1. Ich habe eine Tochter in der 6. Klasse eines Gymnasiums. Sie ist 11 Jahre alt und hat 34 Wochenenstunden. Es vergeht kein Tag, kein Wochenende und auch keine Ferien, ohne Hausarbeiten, Referaten und Lernen. Einmal die Woche verlässt sie um 7:20h morgens das Haus und ist um 17h (!!!) von der Schule zurück. Es sind doch Kinder. Aber zum Kindsein bleibt nicht viel Zeit. Um noch Sport möglich zu machen, muss sie mit ihren 11 Jahren schön unglaublich strukturiert und diszipliniert sein. Sonst ist das Pensum nicht zu schaffen. Wir haben noch das Glück, das sie eine sehr gute Schülerin ist. Ich mag mir nicht vorstellen, was die tun müssen, die sich noch mehr anstrengen müssen, um bei dem raschen Lernpensum auf dem laufenden zu bleiben.
    Ich wünsche meiner jüngeren Tochter, das sie mehr Zeit haben darf zu atmen, zu vertiefen, sich bewusst zu werden. Wir brauchen keine Lernroboter, wir brauchen Kinder die in der Schule Bildung geniessen dürfen und neben der Schule Kindsein dürfen.
    Für mich ist es kein Argument, das die Rückführung schwierig wird. Das hat bei der Einführung des G8 auch niemanden gestört und ich kann nicht an einer falschen Entscheidung (und das bestreitet ja nicht einmal unser Schulsenator, der seinerzeit gegen die Einführung des G8 war) festhalten und eine weitere Schülergeneration leiden lassen, weil der Weg zurück 'schwierig' ist. Schwierig finde ich die Kinder über alle Maßen zu belasten.

    AntwortenLöschen