Samstag, 14. Juni 2014

Protokoll der Elternratssitzung vom 21.Mai 2014



1.      Begrüßung
             Die Elternratsvorsitzenden begrüßen die Teilnehmer und stellen die Beschlussfähigkeit fest.

2.      Bericht der VerkehrsAG + zu Gast unser Verkehrslehrer und Polizist Herr Buhr
·         Herr Buhr unterrichtet seit vielen Jahren die Kinder der Schule Strenge in Sachen „sicheres Verhalten im Verkehr“

Auszug aus der Strenge-Homepage: „Unser Polizeiverkehrslehrer begleitet die Kinder unserer Schule von der ersten bis zur vierten Klasse. In der Klassenstufe 1 beschäftigen die Kinder sich mit dem Fußgängertraining. Sie üben Straßenüberquerungen mit und ohne Zebrastreifen und suchen nach Gefahren an Ausfahrten. In der Klassenstufe 2 geht es um die Sichtbarkeit im Straßenverkehr, die Schutzwirkung von Fahrradhelmen und die Verständigung in der Zeichensprache. Im 3. Schuljahr werden die Vorfahrtregeln thematisiert. Die Kinder absolvieren ein Fahrradtraining in der Sporthalle. Gleichzeitig wird die verkehrssichere Ausstattung ihrer Fahrräder überprüft. Das 4. Schuljahr beginnt mit einer Fahrradfahrt im öffentlichen Straßenverkehr. Das Verhalten an parkenden Fahrzeugen wird später noch vertieft und der „tote Winkel“ ist Thema des Unterrichts. Den Abschluss bilden der theoretische Test und die Abschlussfahrt. Danach bekommen unsere Kinder ihren Radfahrpass. Jedes Jahr im Herbst haben alle Kinder die Möglichkeit, ihr Fahrrad von unserem Polizeiverkehrslehrer überprüfen zu lassen, der gerne jederzeit bei Fragen und Problemen angesprochen werden kann.“

·         Die Verkehrs-AG und Herr Buhr hatten sich in den letzten Wochen zusammengesetzt um nach Möglichkeiten zu suchen, unseren Kindern den Schulweg sicherer zu machen
·         Herr Buhr sieht ebenso Potentiale – diese müssen jedoch aus seiner Erfahrung in erster Linie „den Eltern einen Nutzen bringen“
·         Herr Buhr stellte zwei denkbare Projekte vor: 1. Einführung von „Kiss-And-Go-Zonen“ für die Autofahrer (Anhalten – im Auto verabschieden – Abfahren) sowie die Umsetzung der Idee „Bus-zu-Fuß“ (Kinder treffen sich an markierten Punkten und gehen den Schulweg gemeinsam)
·         Um die Verkehrssituation besser beurteilen zu können soll in nächster Zeit eine Blackbox im Umfeld der Schule aufgestellt werden. Dieses Gerät erfasst die Fahrbewegungen und Geschwindigkeiten der Fahrzeuge und sammelt diese Daten.
·         Herr Buhr hat angeboten auch zu Elternabenden zu kommen, um Elternvertreter bei der Sensibilisierung der Eltern zu unterstützen
·         Die VerkehrsAG wird als nächsten Schritt eine Umfrage zum Thema „Schulweg“ starten und auf der Grundlage der Ergebnisse ein Konzept erstellen, das der Verkehrsbehörde vorgestellt werden soll – bzw. schulinterne Aktivitäten besser steuern soll

     To do:  - Hana sendet Material zum Thema an Frau Friedrich
                  - VerkehrsAG versendet die Umfrage an Eltern

3.      Bericht aus der Schulbibliothek durch Caroline Clermont

·      Caroline betreut und koordiniert schon seit einigen Jahren die Schulbibliothek
·      Die Schulbibliothek ist derzeit jeden Tag in der ersten großen Pause für eine halbe Stunde geöffnet und wird von jeweils zwei Müttern betreut. Allerdings finden sich immer weniger Mütter!
·      Es kam im Elternrat die Idee auf, dass jeder Erstklässler der Schulbibliothek ein Buch schenken könnte
·      Diese Idee wird jedoch nicht als hilfreich eingeschätzt – zumal die Bibliothek gerade mit Erstlese-Büchern gut ausgestattet ist – und sich auch bald ein Platzproblem einstellen würde. Auch an Nachschlagewerken und Wissensbüchern herrscht kein Mangel. Generell sind es überwiegend die Schüler aus Klassenstufen 1 und 2, die gerne Bücher ausleihen, oder die Pause zum lesen und schmökern nutzen. Es ginge dann eher darum die älteren Semester zum Bibliotheks-Besuch zu bewegen.
·      Es ist angedacht den Verleih auf ein digitales System umzustellen

4.      Bericht der Schulleitung

4.1 Umfrage zu GBS in Planung
Es soll zum Ende des ersten Jahres mit GBS den Eltern, Kindern, Erziehern und Lehrern die Möglichkeit zum Feedback gegeben werden. Frau Bahr arbeitet mit dem GBS-Team an einer Online-Umfrage für Eltern, die Mitte Juni vorgestellt wird.

4.2  Zahlen GBS-Anmeldungen
·      200 Kinder sind bereits angemeldet – man rechnet jedoch zum neuen Schuljahr mit 240-250 Kindern in der Nachmittagsbetreuung. Dies entspräche einer Auslastung von 65-70%.

4.3 Hitzefrei wird abgeschafft
·      Die Nachmittagsbetreuung macht das Konzept „Hitzefrei“ schwer umsetzbar, da viele arbeitende Eltern keine spontane Betreuung jenseits der Schule organisieren können
·      In der kommenden Lehrerkonferenz soll über die Abschaffung abgestimmt werden.
·      Natürlich soll bei großer Hitze der Unterricht entsprechend erträglich gestaltet werden. Es sind auch durchaus Freizeiten auf dem Schulhof denkbar. Frau Friedrich möchte gerne Gartenschlauch und Sprinkleranlage besorgen, um den Kindern die nötige Abkühlung verschaffen zu können

4.4 Sommerfest
·      Wegen Unwetterwarnungen wurde das Sommerfest erneut verschoben
·      Diesmal soll es der 13. Juni werden

4.5 Neuanschaffungen
·      Einer der Fahrzeugschuppen auf dem Schulhof ist so marode, dass eine komplette Erneuerung ansteht. Zur Zeit liegt ein Angebot vor in Höhe von ca. 4000,- Euro.

To Do: Ulrike Kerner möchte ein Zweitangebot organisieren

·         Aufgrund der steigenden Auslastung der Mensa wird die Notwendigkeit einer weiteren Essensausgabestelle sichtbar. Es soll ein mobiles Ausgabebuffet angeschafft werden. Ein passendes kann jedoch nur als Maßarbeit angefertigt werden. Ein Angebot über 7.300, - Euro liegt vor. Ein weiteres Angebot wird noch von der Schulleitung eingeholt.

Der Elternrat stimmt den anstehenden Ausgaben aus den Mitteln des Schulvereins zu.
(7 Zustimmungen / 2 Enthaltungen).

4.6 „Zu-Fuß-zur-Schule“
·         Die durch die VerkehrsAG angeregte „Zu-Fuß-zur-Schule“-Aktion im kommenden Schuljahr kann nach Rücksprache mit dem Kollegium durchgeführt werden – allerdings müssten die notwendigen morgendlichen Stempel durch Eltern organisiert werden.
·         es muss nun im Elternrat diskutiert werden, ob dies realisierbar erscheint.

4.7 Umgang mit Handys in der Schule
·         Da es immer wieder zu unnötigen Diskussionen und Problemen um Handys kommt soll künftig auf dem Schulgelände ein Handyverbot ausgesprochen werden.
·         Ein Kind kann durchaus ein Handy in der Schultasche dabei haben – soll dieses jedoch jenseits des Schulgeländes benutzen.
·         Eine entsprechender Passus soll in die Schulregeln aufgenommen werden:
„Ich benutze keine elektronischen Geräte“
·         Der Elternrat hat diesem Vorhaben einstimmig zugestimmt.

4.8 Personal
·         Zwei neue Lehrerinnen sind für das kommende Schuljahr angestellt                                      (beide u.a. Mathe-Fachkräfte).

4.9 Vandalismus
·         Mit der Entfernung der Feuerwehr-Leiter wurden keine Jugendlichen mehr auf dem Dach der Mensa beobachtet.
·         Es kam zu keinen weiteren Beschädigungen.


5.      Bericht aus der GBS
·      Schwimm-Kurs: Die (selbständige) Schwimmlehrerin Doro soll durch einen Bäderland-eigenen Bademeister ausgetauscht werden. Dagegen möchte Frau Littmann jedoch gerne Protest einlegen, da die Kinder mit Doro sehr gut zusammenarbeiten. Daher werden die Eltern von Schwimm-Kindern gebeten eine entsprechende Mail an die Leitung des Schwimmbades Ohlsdorf zu senden, um die guten Erfahrungen mit Doro zu dokumentieren und eine weitere Zusammenarbeit möglich zu machen.
·      Eingewöhnungsphase im neuen Schuljahr: das Team der GBS hat beschlossen im kommenden  Schuljahr für die Vorschulklassen sowie die erste Klassenstufe eine konsequente Eingewöhnungsphase bis zu den Herbstferien einzuräumen. In dieser Zeit sollen die Kinder keine Programmangebote wahrnehmen, sondern Zeit fürs gegenseitige Kennenlernen sowie das Kennenlernen von Abläufen und Räumlichkeiten erhalten.
·      Ergebnisse aus Catering-Umfrage – Bericht von Leoni Schmitz (elternseitige Vertretung für das Thema Catering):

o   Die Anzahl der Reaktionen auf die Umfrage war nicht besonders groß, jedoch ist positiv zu vermerken, dass diese überwiegend deutlich positiv waren.
o   Es gab keinerlei Reaktion, die auf Probleme/Schwierigkeiten in Bezug auf diätetische Besonderheiten (Allergien/Unverträglichkeiten…) schließen ließen. Im Gegenteil - besonders herausgestellt wurde in einem Fall die diesbezüglich gute Kooperation mit Frau Rohmann (Koordinatorin für Schulessen bei Brunckhorst).  
o   Wie zu erwarten wurde vereinzelt der Geschmack, bzw. die Zusammenstellung einiger Gerichte und Zutaten kritisiert, was sicherlich bei einer so großen Anzahl zu verköstigender Menschen  nur allzu verständlich ist.
o   Zwei Haupt-Kritikpunkte wurden hervorgehoben:
1.       Geschmack/Konsistenz der Kartoffeln
Hier wird seitens des Caterers z.Zt. mit Hochdruck nach einer für die Zubereitungsart im Konvektomaten am besten geeigneten Kartoffelsorte gesucht, da das Problem bekannt ist und sehr ernst genommen wird.
2.       Zu „exotische“ Gerichte
Das Schulessen-Konzept des bewusst von dem Auswahl-Gremium der Schule-Strenge gewählten Caterers beinhaltet auch die Intregration neuer oder evtl. wenig bekannter Speisen und sieht darin auch den pädagogischen Auftrag einer Schul-Verpflegung, Kindern gesundes und/oder weniger gewohntes Essen näher zu bringen.
Trotzdem werden im Speiseplan unter die pädagogisch wertvollen und DGE-Richtlinien-konformen Speisen auch immer wieder Kinder-Lieblingsspeisen wie Milchreis, Pfannkuchen oder Hot-Dogs ‚gemischt‘ – aber eben in Maßen

·      Mail-Adresse für GBS-Mitteilungen: künftig ist Frau Friedrich wieder per Mail erreichbar unter der eMail-Adresse: s.friedrich@elbkinder-kitas.de. Hier können u.a. auch Abmeldungen für die Nachmittagsbetreuung mitgeteilt werden.
·      Nächstes Treffen GBS-Leitung/Elternvertreter/Frau Bahr: am 5. Juni, 20:00 Uhr

6.      Verschiedenes

6.1 Sportfeste
·      Sportfest für die Vorschulklassen und Klassenstufen 1 und 2: Am 4. Juni
·      am 18. Juni finden die Bundesjugendspiele statt (+ Fußballturnier gemischt Mädchen/Jungs) für die Klassenstufen 3 und 4 auf dem Sportgelände Tegelsbarg
(Bei Regen wird auf den 19. Juni ausgewichen)

6.2 Spenden fürs Glücksrad am Sommerfest
·      der Anfrage durch Leoni Schmitz nach Spenden für das „Glücksrad“ sind viele gefolgt und es liegen nun viele nette Preise für die Glücksspieler bereit. Großes Dankeschön an die Spender!

6.3 Krankheiten / Läuse
·         Folgende Krankheiten/Parasiten sind derzeit an der Schule im Umlauf: Ringelröteln, Scharlach, Mund-Hand-Fuß-Krankheit sowie Läuse

6.3 G8/G9
·         Die Diskussion des Themas ergab innerhalb Elternschaft und Elternrat kein einheitliches Bild. Daher hat der Elternrat beschlossen keine weiteren Schritte zu verfolgen.

__________________________________________________________________________________

letzte Sitzung des Elternrats im Schuljahr 2013/14:      >>> 18.6., 19:30 h <<<

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen